Die Führungsgruppen des Amtes mit ihren 2 Einsatzleitfahrzeugen:

Die Führungsgruppe hat die Aufgabe, den Einsatzleiter zu unterstützen und ihm zuzuarbeiten. Somit hat der Einsatzleiter die Möglichkeit, sich auf das Wesentliche der Einsatzabwicklung zu konzentrieren und gezielt den Einsatz zu führen. Die Führungsgruppe bestimmt ggf. den Standort der Einsatzleitung, legt Bereitstellungsräume für anrückende Kräfte fest und weist diese auch ein, organisiert die Logistik, führt ein Einsatzprotokoll mit Lagekarte direkt an der Einsatzstelle, gibt Polizei, DRK, Behörden, Organisationen und der Presse Informationen, ist dafür auch Anlaufstelle und führt nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter Verständigungen und Veranlassungen durch. Auch die Atemschutzüberwachung ist meist Bestandteil der Führungsgruppe. Sie führt eine Übersicht der eingesetzten Kräfte an Fahrzeug und Material. Funkkanäle werden überwacht, getrennt und zugewiesen. Die rechtliche Grundlage für den Aufbau von Führungsgruppen ist in der Feuerwehrdienstvorschrift 100 festgeschrieben und gilt für ganz Deutschland einheitlich. Die Führungsgruppen des Amtes Trave-Land ist für große Unglücke und Großschadenslagen gut vorbereitet, was der gesamten Bevölkerung zu Gute kommt.

Unsere Aufgaben:
• Standortwahl des Einsatzleitfahrzeuges
• Unterstützung des Einsatzleiters, Vorbereitung von Entscheidungen
• Dokumentation
• Führen einer Kräfte- und Fahrzeugübersicht
• Führen einer Lage- und Funkskizze
• Einweisen von nachrückenden Kräften und Ausweisen von Bereitstellungsräumen
• Einsatzstellenlogistik (Versorgung der Einsatzkräfte, Nachschubregelung etc.)
• Anlaufstelle für Behördenvertreter und Organisationen (Polizei, Rettungsdienst etc.)
• Atemschutzüberwachung
• Abwicklung des Funkverkehrs im 4m- (Leitstelle und anfahrende Fahrzeuge) und 2m- Bereich (Einsatzstellenfunk) sowie Kommunikation über Mobiltelefon, Fax, Internet

Örtliche Zuständigkeit:
• Amt Trave-Land sowie in Grossschadenslagen der Segeberger Forst

Hilfsmittel:
• Checklisten
• Diverse Vordrucke
• Laptop mit Gefahrgutprogramm, Kartenprogramme, Funkprogramme, Dokumentationen, E-mail, EVA-Einsatzdoku
• Mobiltelefon/ -Fax
• Funkgeräte im 4m- und 2m- Band
• Flipchart
• Magnettafel
• Umfangreiches Kartenmaterial und Luftbilder
• Feuerwehrpläne verschiedener Objekte
• Schreibmaterial
• Westen zur Kennzeichnung der Führungskräfte und Sonderfunktionen, siehe unten

Sonderbeladung:
15/11: Rettungsschlauchboot
25/11: Wärmebildkamera mit Fernübertragung


Kennzeichnung Funktion:
gelb: Einsatzleiter
weiß: Einsatzabschnittsleiter
blau: Fahrzeug/- Gruppenführer
rot : Einheitsführer größerer Einheiten

 

Hier geht es zu den aktuellen Einsätzen der ELW